53:91 Heimpleite gegen Aufsteiger USV Halle II

Nach dem gegen den BBC Halle am vergangenen Wochenende der erste Sieg auf das Lizards-Konto wanderte, gastierte mit der zweiten Vertretung des USV ein weiteres Team aus der Saalestadt am vergangenen Samstag in Stendal. Für die besondere Atmosphäre sorgte der gemeinsame Doppelspieltag mit den Handball-Recken vom HV Lok Stendal, die vor den Lizards im Spitzenspiel gegen Haldensleben ein 31:31 erkämpften. Alles schien also angerichtet zu sein für einen tollen Oberliga-Abend.


"Das war eine der großartigsten Stimmungen, die der Stendaler Basketball erlebt hat. Vielen Dank auch an die Zuschauer, die uns nach dem Handballspiel noch so angetrieben haben." (Carsten Mogk nach dem Spiel)


Das erste Viertel begann jedoch zunächst mit sehr präsenten Gästen, die mit starker Wurfauswahl sofort hochprozentig trafen und den Lizards einen 2:10 Rückstand einschenkten. Erst Mitte des ersten Spielabschnitts schien sich der BBC an die lautstarke Kulisse gewöhnt zu haben. Lennart Wille wurde immer wieder im Fastbreak bedient, wo er am Korb der Gäste abschließen konnte. Mit 15:19 ging es in die erste Pause. Der BBC schien nun wacher zu sein. In der Offensive blieben die Lizards immer wieder über den schnellen Wille erfolgreich, jedoch zeigte sich in dieser Phase bereits, dass es der Defense der Stendaler an diesem Abend irgendwie an Zugriff fehlte. Der USV Halle erspielte sich immer wieder beste Wurfgelegenheiten und verwandelte diese sicher. Allein 6 Dreier kassierten die Lizards im zweiten Spielabschnitt. Bis zur Halbzeit wuchs der Rückstand auf 32:45 an.

Coach Gerstner schwor die Mannschaft in der Kabine noch einmal auf ein engagierteres Defensiv-Verhalten ein. Vor allem die starken Schütze sollten nun häufiger unter Druck gesetzt werden. Doch die Lizards fanden auch im dritten Viertel nicht zu ihrer Aggressivität in der Verteidigung und auch in der Offense schien eine merkwürdige Lethargie den BBC zu hemmen. Ein 0:16 Lauf zu Beginn des dritten Viertels gegen die Lizards, entschied das Spiel zu einem frühen Zeitpunkt. (32:61)

Angetrieben durch ein energiegeladenes Publikum, biss sich der BBC noch einmal in die Partie. Vurczer, Goroncy und Karras konnten durch teils sehenswerte


"Vom Energielevel her, waren die Jungs heute absolut da. Leider ist es uns nicht gelungen diese Energie in eine konzentrierte und aggressive Defense zu leiten, die uns sonst auszeichnet. Der Köpfe schienen heute irgendwie blockiert zu sein. Das können wir besser" (Coach Gerstner über mögliche Gründe der deutlichen Niederlage)


Passkombinationen noch einmal für Jubel auf der Tribüne sorgen, spielbestimmend blieben jedoch die Gäste aus Halle. Am Ende verliert der BBC mit 53:91 auch in der Höhe verdient. Hervorzuheben bleibt die über 40 Minuten hohe Einsatzbereitschaft der Lizards und eine herausragendes Stimmung in der Halle, die leider nicht mit einem Sieg belohnt wurde. Am kommenden Samstag geht es für den BBC dann im nächsten Heimspiel gegen den MSV Börde Magdeburg darum zu zeigen, dass diese Niederlage nicht das wahre Leistungsvermögen der Lizards widerspiegelt.

82 Ansichten

Spielbetrieb

  • News

  • Kampfgerichtsplan

  • Schiedsrichter

  • Trainer

  • Spielplan Herren

  • Spielplan Herren II

  • Spielplan u16 männlich

  • Spielplan u14 männlich

  • Spielplan u14 männlich II

  • Spielplan u12 männlich

  • Spielplan "Powergirlies"

Sponsoren

Fans